Übersicht Herbst-Winterpläne 2021 Zeichnungen

You can now read my posts in english too. Just select your preferred language from the language-switcher in the top menu. Please mind that the site is going to be translated gradually, so if the post you want to read isn't available yet, just try again in a few days :)

Wie versprochen gibt es für den kommenden Herbst und Winter das Kleiderschrankprojekt noch einmal im Schnelldurchlauf. Wer sich für die Vorarbeit nicht interessiert kann gleich zu den konkreten Plänen springen, oder sich den Punkt aussuchen der am spannendsten klingt.

Rückblick

Wer sich das ausführliche Projekt aus dem Frühjahr noch einmal vor Augen führen will, kann das hier tun:

Kleiderschrankprojekt: Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4

Bevor ich mit den aktuellen Plänen beginne würde ich gern ein kleines Resümee ziehen.

Fakt ist, ich hatte zum Ende des Projektes ein so klares Bild meines Wunsch-Stils im Kopf wie nie zuvor. Inklusive der zu vermittelnden Stimmung, Farben, Einzelstücke und einer sehr konkreten Liste an Kleidungsstücken die auf meiner To-Do-Liste nach ganz oben rücken sollen.

Fakt ist auch, dass all diese Stücke dort noch immer stehen. Fertig geworden ist nämlich nichts davon. Und ich meine nichts. Das liegt allerdings weniger daran, dass sie mir nicht mehr gefallen oder nicht mehr in mein perfektes Bild passen würden. Für einige Stücke habe ich bereits Schnitte gebastelt und Probestücke genäht, dann hat sich aber frech ein anderes Großprojekt dazwischen gemogelt. Die Suche nach dem perfekten passenden BH. Seit mein letzter annähernd passender nämlich beschlossen hat an allen Ecken und Enden zu drücken und zu schmerzen hat das absolute Priorität. Da folgt mit Sicherheit demnächst auch noch ein größerer Beitrag zu, das Projekt bereitet mir nämlich wirklich den ein oder anderen Knoten im Kopf.

Das ist auch der Hauptgrund warum ich es endlich geschafft habe Schürzen zu nähen, die sind davon nämlich angenehm unabhängig.

Ich hätte aber doch Cardigans stricken können oder? Hätte ich. Ich hab sogar Garn für einen schwarzen Sommercardigan da, was fehlt ist die zündende Idee für den Schnitt… und Motivation. Die Stricklust lässt erfahrungsgemäß über den Sommer nämlich immer etwas nach und die vorhandene Rest-Laune hab ich stattdessen für den Anfang einer Strickweste genutzt. Die mir hoffentlich auch sehr gute Dienste leisten wird 😀

Allerdings bin ich optimistisch (und planungsverrückt), also habe ich den ganzen Planungskram durchgezogen und werde hoffentlich diesmal auch das ein oder andere fertigstellen. Und wenn es nur Strickzeug wird…

Vorüberlegung

Der Ist-Zustand

Gestartet wird wieder mit der 14-tägigen Dokumentation der aktuell getragenen Outfits.

Ich habe mich nicht ganz an die zwei durchgehenden Wochen gehalten, sondern ein bisschen sortiert. Da es hier um Herbstpläne geht, hab ich sehr sommerliche Outfits ausgeschlossen und bevorzugt die übernommen die an kühleren Tagen entstanden sind. Auch hab ich, klug wie ich bin, die über den Sommer ausgelagerten Stücke nicht berücksichtigt. Die nächste Dokumentation nehme ich mir schon mal für Mitte Herbst / Anfang Winter vor, damit auch wirklich ein möglichst realistisches Bild entsteht. Ein Glück, dass der Sommer so kalt war, sonst würde es noch ganz anders aussehen 😀

Übersicht Outfits 2 Wochen

Interessant ist wie bunt die Auswahl geworden ist. Für meine Verhältnisse. Das liegt zum einen daran, dass ich ungeplanterweise ordentlich an hellen/bunten Röcken und Schürzen aufgestockt habe aber ich glaube es ist echt wetterabhängig wie viel schwarz ich trage. Keine Ahnung woran an das liegt, aber das ist mir schon öfter aufgefallen – je wärmer es ist, desto dunkler bin ich gekleidet – oder es hängt mit der Festivalvorfreude zusammen die dieses Jahr ja auch eher ausgefallen ist. Muss ich mal beobachten.

Ein ähnliches Phänomen tritt in Bezug auf die Rocklänge und -Enge auf. Je kälter es wird desto enger und kürzer dürfen die Röcke werden und auch die Leggings sehen mangels Hosenalternativen öfter das Tageslicht.

Status Quo

Insgesamt bin ich bereits zufriedener als beim letzten Durchlauf. Obwohl ich nichts von meiner damaligen Liste umgesetzt habe. Ich habe Schürzen und Tücher für mich entdeckt mit denen man wunderbar spielen und kombinieren kann und sogar ab und an die Frisur gewechselt. Das alleine wertet schon viel auf und sorgt für weniger Langeweile.

Meine beiden Favoriten sind die Nummern 10, 12 und 13. Nummer 12 muss man sich natürlich in der Herbstvariante mit Longsleeve oder Rollkragen und Cardigan vorstellen.

Am wenigsten gefällt mir Nummer 1. Da bräuchte es noch Accessoires um die Farben irgendwie zu verbinden oder generell eine andere Farbkombination. So sieht es sehr zusammengewürfelt aus.

Inspiration

Das aktuelle Pinterest-Board findet ihr hier:

Zum Vergleich: Hier ist noch einmal das Frühlings-/Sommerboard.

Muster erkennen

Gesamteindruck

moodboard-gesamteindruck
  • Gemütlich / kuschelig
  • ‘Witchy’
  • Folk- / Hobbitstyle / (Dark) Cottagecore
  • Wikinger-Inspiriert
  • in geringem Maße Futuristisch

Silhouetten

moodboard-silhouetten
  • Bluse mit Weste darüber und Midi-Rock
  • Leicht oversized geschnittener Strickpulli in Midi-Rock
  • Mini-Kleid mit langem Cardigan, Schal und langer Kette
  • Oversized geschnittener Strickpulli in kurzem, engen Rock (/Hose)
  • Grobes Strickkleid mit semi-transparenten Strumpfhosen und langen Socken/Stiefeln und langer Kette ( ggf. langer Cardigan darüber)
  • Enger Rollkragenpulli mit engem, kurzem Rock (ggf. langer Cardigan darüber)
  • Bluse mit Trägerkleid darüber

Farben

moodboard-farben

Ein Mix aus kuschelig, verträumt und düster. Veregnete Wälder im Nebel, trübe, graue Herbsttage und verschneite Winternächte.

  • Schwarz und dunkelgrau
  • Braun
  • gedämpfte Herbstfarben: grün, orange / rost, rot, blau
  • außerdem Fair-Isle / Norweger und Karomuster

Styling

naehplaene-herbst-winter-styling
  • dicke Schals oder Fellkrägen
  • lange Ketten, ggf. Layering, eher etwas gröber als zu fein
  • auffällige Strumpfhosen zu schwarzen Outfits
  • Stickereien
  • Texturmix
  • Lange Strümpfe gehen immer
  • offene Haare oder lockere Frisuren / Zöpfe
  • Tücher: als Schal, Umhängetuch, Kopftuch, Haarband …
  • Taillengürtel: breit, schmal, geknotet ….
  • Schürzen

Stilprofil

Moodboard

naehplaene-herbst-winter-Moodboard

So sieht mein fertiges Moodboard aus. Es fehlt die schriftliche Beschreibung, die entspricht allerdings der vom letzten Mal:

Time traveling forest witch

vielleicht etwas kuscheliger und gern noch ein wenig exzentrischer als aktuell 😀

Konkrete Pläne

Meine Pläne sind mal wieder sehr ambitioniert und in meinem Tempo unmöglich zu schaffen – das ist auch nicht das Ziel. Sie dienen der Orientierung wenn ich in den nächsten Wochen und Monaten mal wieder nicht weiß was ich nähen oder stricken soll. Was fertig wird ist wird gut, was nicht folgt halt später. Insbesondere weil ich die Schnitte entweder selbst erstelle oder fertige Schnitt- und Strickmuster stark anpassen werde ist der Aufwand relativ hoch. Dafür sind auch ein paar kleinere Strickprojekte angedacht die man vielleicht schön zwischendurch einschieben kann.

Was fehlt also? Und was fehlt nicht wirklich, will aber unbedingt einziehen 😀

Cardigans

Der Mangel an Cardigans ist allgegenwärtig. Kein Wunder, ich hab ja auch weder welche genäht noch gestrickt. Garn für einen Sommercardigan wäre vorhanden, im Winter wäre mir das Gemisch (Baumwolle-Wolle) vermutlich zu kalt.

In einem plötzlichen Anflug von Kreativität habe ich allerdings vor ein paar Tagen gleich zwei Cardigans entworfen die ich gerne als Strickprojekte so oder in ähnlicher Form umsetzen würde.

Night Sky Alaska Cardigan Zeichnung
City Skyline Cardigan Zeichnung

Zum einen wäre da ein weiterer Alaska-Cardigan, diesmal allerdings mit nächtlichem Wald und Nachthimmel. Mal sehen ob ich das umgesetzt bekomme. Vielleicht sogar mit Perlen-Sternen?

Der zweite ist eine lange Strickjacke mit diesem Stadtmotiv. Das Muster steht schon ewig auf meiner Liste, aber in welcher Form es umgesetzt werden wollte hat sich mir bisher nicht erschlossen. Da es im Ursprung ein Kleid ist müsste das Muster allerdings groß genug sein um auf einem knielangen Cardigan nicht unterzugehen. Aus einem eher leichten Garn sollte das zu bewerkstelligen sein, zu schwer soll er nicht unbedingt werden. Farblich wird er entweder ebenfalls nächtlich dunkelgrau, mit einem etwas helleren grau könnte allerdings auch ein trüber Herbsttag daraus werden.

Vermutlich werde ich allerdings höchstens eine der Jacken in diesem Jahr fertig bekommen.

Ein Plan der nach wie vor steht ist außerdem der Schnee-Cardigan von meinen letztjährigen Weihnachtskleidplänen.

pläne-schneecardigan

Sweater-Dresses

Relativ figurnah geschnittene Strickkleider die sich auch mit meinen bereits ausreichend vorhandenen Midi-Röcken kombinieren lassen.

Konkret geplant ist ein Kumpel für mein geliebtes Strokkur-Kleid. Ob nach dem gleichen Muster weiß ich noch nicht. Dafür hab ich noch grünes Garn als Basis hier liegen und müsste mir nur über Farbkombination und Muster im Klaren werden. Diese Variante gefällt mir aktuell ganz gut ist aber noch nicht final und wird vielleicht noch mal geändert.

fall-winter-wardrobe-plans-

Außerdem hätte ich gerne einen der Zopfmusterpullis die Picard in seiner gleichnamigen Serie gerne trägt 😀

Mini-Kleider

Neben den oben genannten Strickkleidern fehlen ein paar kürzere Kleider die sich mit langen Cardigans kombinieren lassen. Details stehen allerdings noch nicht fest.

Hemdblusenkleid

Außerdem angedacht ist ein langes Kleid aus einer karierten Viskose in Herbstfarben. Vielleicht ein Hemdblusenkleid in Midi-Länge, das ließe sich offen auch als Cardigan tragen. Allerdings stellt sich die Frage nach einem Futter, da der Stoff sehr dünn aber farblich eindeutig herbstlich ist.

fall-winter-wardrobe-plans-

Westen

An einem Westenschnitt für Webware arbeite ich bereits. Ein weiteres Projekt, diesmal gestrickt befindet sich ebenfalls bereits auf den Nadeln. Dabei handelt es sich um das Icon-Dress von Kari-Helene Rane, in stark gekürzter Form. Also praktisch nur der obere Teil des Kleides.
Außerdem auf meiner Liste steht eine Fair-Isle Weste, die im besten Fall aus Restgarnen bestehen soll. Auch hier ist das Farbschema bisher nur ein erster Entwurf.

Strickweste Zeichnung
Webware-Weste Zeichnung
Fair Isle Weste Zeichnung

Weiterhin liegt in meiner Nähkiste nach wie vor ein weißer Webpelz, der eine Fellweste und aus den Resten vielleicht noch ein Schal oder Kragen werden will.

Blusen

Insbesondere Blusen die zu den Westen passen, also bevorzugt dunklere unifarbene. Ich habe ein gekauftes Blusenartiges Oberteil, dass ich gerne nachbauen würde. Optisch erinnert es an die Roscoe Blouse von True Bias, wenn auch nicht ganz so weit und mit eingesetzten Ärmeln statt Raglan. Durch die 3/4 Ärmel lässt sie sich sowohl im Sommer als auch im Winter mit Cardigan darüber gut tragen – auch wenn diese dafür nicht zu weit werden dürfen.

Bluse Zeichnung

Lederrock

Ein Bleistiftrock aus Kunstleder ist vorhanden und will eigentlich nur gern durch eine etwas längere und nicht ganz so enge Variante ersetzt werden. Hier möchte ich gern ein paar futuristisch angehauchte Elemente einbringen, was alleine durch die Lederkomponente nicht allzu schwierig werden dürfte.

Lederrock Zeichnung

Unterwäsche

Am Allerwichtigsten – Unterwäsche! Speziell BHs. Solange ich keinen passenden habe ist die Motivation Schnitte anzupassen nämlich eher gering. Ich hoffe die Aussicht endlich mal wieder was anderes nähen zu können motiviert mich jetzt noch etwas, sodass ich damit endlich voran komme. Naja, und die Aussicht auf schmerzfrei zu tragende BHs ist durchaus auch ganz nett.

Der ein oder andere Schlafanzug steht außerdem vage auf der Liste, meine lösen sich allmählich nämlich wirklich auf.

Nice to have wäre außerdem eine schwarze Schürze mit ner richtig coolen Stickerei drauf.

Uff, das ist mal wieder eine ganz schön lange Liste geworden. Ich bin gespannt was am Ende tatsächlich in meinen Kleiderschrank einziehen wird. Wie sieht es bei euch aus? Wie sehen eure Pläne aus, oder näht und strick ihr lieber einfach drauf los?

Liebe Grüße
Katrin

Share: