header

Haha, Posts vorbereiten und nach und nach veröffentlichen, der war gut.

Immerhin hab ich aus einer spontanen Panikreaktion heraus meine Kliniktasche am Vorabend noch gepackt, was ich ewig vor mir hergeschoben habe. Der Zwerg hat nämlich beschlossen, lieber drei Wochen früher als erwartet kommen zu wollen (und hat sich dann entschieden dass Mamas Bauch doch noch ganz gemütlich und es gar nicht soo eilig ist. Aber das ist eine Geschichte für wann anders), also tippe ich den Beitrag grad einhändig auf dem Handy während das Raptorbaby (passenden Spitznamen hat er schon) sein allabendliches 5-Gänge-Menü verputzt.

Dafür gibts aber immerhin das Kleid auch noch ohne Bauch zu sehen 😄

givre-dress-
givre-dress-
givre-lars-

Nun aber zum eigentlichen Thema. Das Kleid. Man sieht schon, dass es farblich ein winziges bisschen von meinem üblichen Schema abweicht, was daran liegt dass ich den Stoff von meiner Oma übernommen hab. Die hat nämlich mal wieder ausgemistet und auch wenn der Stoff eigentlich nicht so richtig mein Stil ist gefällt er mir sehr gut. Es ist relativ dünne Wirkware. Vom Griff her würde ich auf Viskose(-anteil) tippen aber das ist nur geraten. Lange lag er dann rum. Ursprünglich wollte ich ein Maxikleid daraus nähen aber die Motivation aus dem flutschigen Stoff große Teile auszuschneiden hielt sich wie üblich in Grenzen. Dafür hab ich bestimmt noch genug Rest übrig für ein weiteres Kleid.

Als Schnitt durfte das Givre Dress von Deer & Doe her halten, in der Schwangerschaftsversion (3-6 Monate).

givre-dress-

Wie üblich habe ich eine FBA eingebaut und die Teile dann irgendwie zusammengepfuscht, was zwar gefühlt eher mittelmäßig funktioniert hat, in der Realität aber ja doch ganz stimmig aussieht. Lediglich die Abnäherposition ist recht daneben, aber davon hab ich keine vernünftigen Fotos.

givre-dress-
givre-lars-

Was ich etwas schade finde ist, dass es von dem Schnitt zwar eine Schwangerschafts- aber keine Stillversion gibt. Es dürfte zwar nicht allzu schwer sein zumindest in der Variante mit Teilungsnaht über der Brust einen Reißverschluss einzubauen, aber für den ersten Versuch wollte ich nicht zuviel Fummelei haben. Bedeutet nur leider, dass es jetzt vermutlich eine Weile im Schrank bleibt. Durch die halblangen Ärmel hat es leider auch während der Schwangerschaft nicht so viel Auslauf bekommen, weil es direkt heiß wurde kaum dass das Kleid fertig gestellt war.

Als zweiten Versuch habe ich noch ein Top genäht. Da Der Druck nicht allzu dehnbar ist habe ich einige Größen größer genäht. Leider ist es grandios gescheitert. Am Bauch passte es gut aber ohne FBA geht es einfach nicht, dementsprechend wird obenrum alles ziemlich platt gequetscht, was nicht nur bescheuert aussieht sondern auch noch mehr als unbequem ist. Dafür passt es meiner Schwester wie angegossen (auch ohne Bauch).

Verlinkt beim MeMadeMittwoch

Share: