Dies ist ein Projekt, das mich wirklich einige Nerven gekostet hat. Dabei ist es verflucht nochmal ein schlichter, gerader, schwarzer Cardigan. Kann doch so schwer nicht sein!
Aber vielleicht denkt ihr es euch schon, wenn es darum geht Chaos zu stiften bin ich spitzenklasse.

Kurz zu den Fakten:
Das Strickmuster ist der Weathering the Storm Cardigan von Sugarbush Yarns, wobei ich mich relativ wenig an die Anleitung gehalten habe (also so wie fast immer..), dazu Drops Kid-Silk in dunkelgrau, ein Gemisch aus Mohair und Seide, gestrickt auf 5,5mm Nadeln.
Mein Projekt auf Ravelry findet ihr hier

Geplant war ein schlichter, langer, schwarz-grauer Cardigan der zu allem tragbar ist. Ich denke das ist absolut gelungen.

Jedenfalls bin ich nicht in der Lage Maschenproben zu treffen und habe bereits zu Beginn meiner “Strickkarriere” aufgegeben es zu probieren. Im Umrechnen bin ich seitdem allerdings kaum besser geworden, deshalb endet es regelmäßig in Verzweiflung.
Wie auch dieses Mal. Ich habe also alles umgerechnet, was letztlich dazu führte, dass ich mit unglaublich schmalen Einzelteilen dastand und das Ding erstmal in der Ecke gelandet ist. Hätte ich gleich bedacht, dass der Spaß noch ordentlich gespannt wird hätte ich mir das schenken können, er passt nämlich jetzt in der fertigen Version ganz gut. Schließen könnte ich ihn nicht, aber das war auch nicht geplant.
Hoffentlich vergraule ich nicht die ersten Leser mit meinem Chaos gleich wieder 😀

Das zweite Mal verzweifelt bin ich dann an den Ärmeln. Die hatte ich nach langer, langer Pause angefangen, davor den gesamten Cardigan samt Armlöchern komplett verändert und ich mache zwar ganz artig jedesmal Notizen während ich stricke aber die sind meist so kryptisch, dass ich sie bereits nach einer Woche kaum noch verstehe.

Ich habe also ein paar Mal das halbfertige Stück in die Hand genommen, rumgerechnet, zwischendurch Anleitungen gesucht wie ich passende Ärmel selbst konstruiere und hab dann Ärmel gestrickt – halb nach Anleitung, halb… ich weiß nicht wie (ich habs ehrlich verdrängt) und hab das Ganze dann nochmal wochenlang beiseite gelegt weil ich mich nicht getraut habe die Ärmel einzunähen.

Lange Rede, kurzer Sinn – sie passen. Sie sind leicht puffärmelig gewesen, aber nach einem netten Bad ist das mittlerweile kaum noch erkennbar. Also war auch diese Krise umsonst. Letztlich hatte ich das gesamte Elend zusammengenäht, die Blende angefangen und hab dann doch wieder Bammel gekriegt und es nochmal beiseite gelegt. Meine Güte, man kanns auch übertreiben.

Weniger klug war es, die im Rippenmuster gestrickte Blende zu doppeln, weil mir Abkettkanten an Rippenmustern nicht gefallen. Schöner ist es dadurch nicht geworden und mittlerweile würde ich eine entsprechende runde Abketttechnik verwenden, dass es die gibt ist mir leider erst nach Fertigstellung aufgegangen.
Wird notiert für’s nächste Mal.

Oben am Hals sieht man wie dick es geworden ist, durch das gedoppelte Rippenmuster. Ich hatte es erwartet, aber mal wieder gekonnt ignoriert. Nächstes Mal bin ich schlauer.

Jedenfalls hat es dann noch einen Abend gedauert bis das verdammte Ding fertig war und wird seitdem rauf und runter getragen. Es hat sich als perfekt für diese komischen Sommertage herausgestellt wenn es eigentlich warm ist aber irgendwie auch nicht, weil durch das offene Gestrick auch der Cardigan irgendwie warm und irgendwie auch nicht ist xD
Er ist auf jeden Fall schon sehr oft getragen worden und ich denke das wird im Herbst nicht weniger werden. Tatsächlich lösen sich bereits die ersten Nähte, aber ehrlicherweise bin ich mir gar nicht mehr sicher ob ich die überhaupt ordentlich gemacht habe oder das nur geheftet war – dann allerdings mit passendem Garn, was wiederrum für richtige Nähte spricht. Naja, dann halt gepfuscht.
Zumindest weiß ich jetzt, dass er passt also kann ich auch ohne Grauen nochmal über die Nähte gehen.

So, das war der Beitrag zu meinem allerersten MeMadeMittwoch. Obwohl, nicht ganz, am WKSA vom letzten Jahr hatte ich über instagram teilgenommen, aber ich finde es zählt trotzdem.
Ich hoffe er hat gefallen. Bis zum nächsten Mal 😀

Share: